14.05.2024 Terrassen aus Holz auffrischen – ganz ökologisch

So verleihen Sie Ihrer Holz-Terrasse neuen Glanz

Terrasse aus Holz mit Terrassenöl auffrischen

Wie gut ist Ihre Holzterrasse durch den Winter gekommen? Haben Moos und Schmutz sichtbare Spuren hinterlassen? Dann ist jetzt eine gute Zeit für eine Auffrischung. Verwenden Sie dabei am besten ökologische Produkte, die gut für Mensch und Umwelt sind. Hier erfahren Sie, wie Sie Schritt-für-Schritt vorgehen – und was Sie dafür benötigen.


Warum sollten Sie Terrassen aus Holz regelmäßig pflegen?

Durch die waagerechte Lage sind Terrassen ganz besonders stark der Witterung ausgesetzt. Der Regen kann nicht so gut abfließen und herabgefallene Blätter sorgen im Herbst dafür, dass die Feuchtigkeit länger stehen bleibt. So können sich Algen und Moos bilden. Das sieht nicht schön aus und kann auch zu einer erhöhten Rutschgefahr führen.

Gönnen Sie Ihrer Terrasse daher jetzt eine Auffrischung. Das Terrassenöl dringt in das Holz ein und schützt es vor Feuchtigkeit. Im Laufe der Zeit lässt die Wirkung nach. Daher sollten Sie Ihre Holz-Terrasse regelmäßig reinigen und nachölen. So haben Sie lange Freude daran.


Schritt 1: Groben Schmutz entfernen

Fegen oder bürsten Sie im ersten Schritt den groben Schmutz weg. Da geölte Hölzer nicht abblättern, müssen Sie die Terrasse nicht abschmirgeln.

Im ersten Schritt wird die Terrasse vom groben Schmutz befreit


Schritt 2: Tieferliegende Verschmutzung mit Terrassenreiniger lösen

Lösen Sie den Terrassenreiniger im warmen Wasser auf. Bei mittlerer Verschmutzung reichen schon ca. 3 Esslöffel für eine 10-Liter-Eimer. Verwenden Sie dafür am besten umweltschonende Reiniger, um Ihren Garten nicht mit schwer abbaubaren Tensiden zu belasten.

Der Terrassenreiniger löst auch tieferliegende Verschmutzung

 

Schritt 3: Mit klarem Wasser nachspülen

Spülen Sie die Fläche mit klarem Wasser nach und nehmen Sie mit dem Lappen verbliebene Schmutzreste auf.

Der gelöste Schmutz wird mit einem Lappen abgenommen

Nach dem Trocknen können Sie das Holz leicht anschleifen. Dadurch nehmen die Poren das Öl besser auf.


Schritt 4: Terrasse neu ölen

Viele Terrassenöle enthalten Farbpigmente, um den natürlichen Holzton zu betonen. Darüber hinaus schützen sie das Holz vor UV-Strahlen. Rühren Sie daher das Öl gut auf und streichen es mit Pinsel oder Filzrolle. Nach ca. 20 bis 30 Minuten nehmen Sie das nicht eingezogene Öl mit einem saugenden Lappen ab. Nach einer Trocknungszeit von ca. 24 Stunden kann ein weiterer Auftrag erfolgen. So erhalten Sie einen intensiveren Farbton – und auch einen höheren Schutz.

Unser Tipp bei Terrassen aus Riffelbohlen:

Da das geriffelte Holz eine größere Oberfläche hat, benötigen Sie mehr Öl als bei glatten Terrassendielen. Das Abnehmen von überschüssigem Öl funktioniert am besten mit einer Wurzelbürste, die Sie mit einem saugenden Lappen ummanteln. So verhindern Sie, dass sich in den Rillen später Schmutz festsetzen kann.

Die Terrasse mit Terrassenöl auffrischen und schützen


Weitere Informationen zum Ölen von Holz-Terrassen finden Sie im Info-Blatt von Auro. Das können Sie sich hier gleich online ansehen und herunterladen.


Jetzt Infoblatt "Terrasse ölen" von Auro gleich online ansehen ...


Die aufgefrischte Terrasse den ganzen Sommer genießen 

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen. Nach dem Auffrischen Ihrer Terrasse können Sie den seidenmatten Glanz und den warmen Holzton den ganzen Sommer genießen.

Paar genießt den Abend auf der aufgefrischten Terrasse


Weitere Produkte, die den Garten verschönern

Es gibt bei Auro ein breites Sortiment an ökologischen Farben und Holzschutz-Produkten für den Außenbereich. Vielleicht möchten Sie im nächsten Schritt auch Ihre Gartenmöbel, Bänke oder das Gartenhäuschen verschönern? Auro bietet neben Ölen für Holz auch Lasuren in 65 Farbtönen an.

Grauer Lack verschönert das Gartenhaus

Bei Lackfarben gibt es sogar noch mehr Auswahl. Hier können Sie unter 1000 Farbtönen wählen.